Rätoromanisches Val Müstair

Das Kulturgut Vierte Landessprache

Weniger als 1% der Einwohnerinnen und Einwohner der Schweiz beherrschen es. Jene, die das Rätoromanische beherrschen, sprechen mindestens noch eine weitere Fremdsprache fliessend. 35'000 Menschen sprechen Rätoromanisch und verständigen sich somit in der offiziellen vierten Landessprache der Schweiz.

Aufgrund der topographischen Gegebenheiten der Bündner Täler, die früher sehr abgeschieden und damit unabhängig voneinander waren, entwickelten sich im Laufe der Zeit verschiedene Dialekte. Daraus wiederum ergaben sich die fünf offiziellen Idiome. Eines davon ist das Vallader, das im Val Müstair geschrieben und gesprochen wird. Es ist in der Verfassung der Gemeinde verankert, welche das Vallader als offizielle Amts- und Unterrichtssprache definiert. Der Dialekt des Tals heisst Jauer, weswegen man auch die Bewohnerinnen und Bewohner des Tals so nennt: die Jauer.

Neben dem Vallader gehören zu Rätoromanisch die Idiome Sursilvan (Vorderrhein), Sutsilvan (Hinterrhein), Surmiran (Oberhalbstein, Albula) sowie Puter (Oberengadin). Seit 1982 ist zudem die gemeinsame Schriftsprache Rumantsch Grischun in Gebrauch. 

Deutsch beherrschen in der Schweiz rund 70% der Einwohnerinnen und Einwohner. Wen reizt es da nicht, ein wenig gegen den Strom zu schwimmen und sich zu den 1% der Rätoromaninnen und Rätoromanen zu gesellen?

Rätoromanisch lernen heisst, Kulturgut zu bewahren. Unten bietet sich ein kleiner Einstieg in eine faszinierende Sprache der Schweiz.

Alltagsausdrücke in Vallader

allegra [allegra] „grüezi“, guten Tag
a revair [a revair] auf Wiedersehen
bun di [buun di] guten Morgen
buna saira [bunna saira] guten Abend
buna not [bunna nott] gute Nacht
grazcha fich [grazia fitsch] vielen Dank
na [na] nein
schi/hai [schi] ja
s-chüsa [schtschüsa] Entschuldigung
la butia [butia] der Laden
la furnaria [furnaria] die Bäckerei
la posta [poschta] die Post
l’ospidal [oschpidal] das Spital
l’ustaria [uschtaria] das Restaurant
lündeschdi [lündeschdi] Montag
mardi [mardi] Dienstag
marcurdi [marcurdi] Mittwoch
gövgia [dschövdscha] Donnerstag
venderdi [venderdi] Freitag
sonda [sounda] Samstag
dumengia [dumendscha] Sonntag

Weitere Informationen

Wer sich vertieft mit der rätoromanischen Sprache auseinandersetzten möchte, findet auf der
Website der Lia Rumantscha Informationen zu Sprachkursen und Weiterem.