Landwirtschaft Val Müstair

Nachhaltige Getreide, Milch- und Fleischproduktion

«Wir haben viele Schätze, die gepflegt und bewahrt werden müssen.»

Weidende Kühe auf Grünflächen, emsige Traktoren auf weiten Getreidefeldern. Die Idylle der Val Müstairer Landwirtschaft ist nachhaltig biologisch, denn die Bäuerinnen und Bauern der Region bewirtschaften ihre Betriebe nach den Richtlinien des biologischen Landbaus. Neben dem Getreideanbau sind die Rinderzucht und die Milchproduktion bedeutende Betriebszweige. Um diese weiter zu stärken und auszubauen, haben sich Landwirte der Region zusammengeschlossen, die ein Projekt zur regionalen Entwicklung (PRE) realisieren möchten.

Trägerschaft ist die von 25 Landwirten und zwei Institutionen gegründete Agricultura Jaura GmbH. Ziel des Projektes ist es, attraktive, regionale Arbeitsplätze zu erhalten und zu schaffen. Zur Erreichung des Ziels werden verschiedene Teilprojekte umgesetzt:

  • Neubau der Käserei
  • Bau eines Schlachthofs und Fleischverarbeitungsraums
  • Modernisierung der Getreidesammelstelle
  • Steigerung der Produktqualität in der Milchproduktion durch Umstellung auf silofreie Fütterung
  • Ausbau des Produktanteils, der über den Naturpark Biofera Val Müstair vermarktet wird

Damit wird die Wettbewerbsfähigkeit der Val Müstairer Landwirtschaft nachhaltig gestärkt und die Attraktivität dieses wichtigen Wirtschaftszweigs für junge Bauern erhöht.

Käserei «Chascharia Val Müstair»

100 Tonnen Käse werden jährlich von der Chascharia hergestellt: Die hochwertigen Käsesorten werden in der Biosfera Val Müstair produziert, wofür ausschliesslich Milch von Kühen aus der Region verarbeitet wird. Das nachhaltige Vorgehen ist mit dem Gütesiegel «ein Stück Graubünden/Regio Garantie» ausgezeichnet.

Weitere Informationen

Beregnungsanlage

Zur Bewässerung von Grünflächen, Sportplätzen und landwirtschaftlichen Flächen verfügt die Gemeinde über sieben Beregnungsanlagen. Für die Bodenverbesserung, die sogenannte Melioration, ist der technische Betrieb der Gemeinde zuständig, der für den Unterhalt sowie die Erneuerung der Anlagen in Fradetsch, Fuldera, Lü, Muranzina,  Pisch, Pütschai und Valchava sorgt.