Forstwirtschaft Val Müstair

Sicherung einmaliger Natur und attraktiver Arbeitsstellen

Die Forstwirtschaft Val Müstair ist für die Natur und Mensch und damit für die Wirtschaft der Region essenziell:

So beschäftigt die Gemeinde über 10 Mitarbeiter, die sich um die Bewirtschaftung des Waldes kümmern. Auf einer Gesamtfläche von über 5'000 Hektare ergeben sich rund 4'000 Hektare produktive Waldfläche. Knapp die Hälfte der hiesigen Baumarten macht die Fichte aus, gefolgt von Lärchen, Arven und Föhren.

Der Val Müstairer-Wald ist seit 2005 FSC zertifiziert.

Der Forest Stewardship Council gewährleistet, dass Menschen und Natur fair und verantwortungsvoll behandelt werden sowie die Wälder für kommende Generationen erhalten werden. Um dies zu erreichen, entwickelt die FSC Standards für verantwortungsvolle Waldwirtschaft. Von FSC International werden werden 10 Prinzipien, 70 Kriterien und 201 Indikatoren vorgegeben.

Dazu gehören neben dem Schutz der biologischen Vielfalt unter anderem mit der Wahrung des Sozialstandards die Rechte der Arbeitnehmer wie umfassender Unfallschutz und hoher Ausbildungs- und Sicherheitsstandard. Ausserdem sind Kahlschlag und Chemieeinsatz sind untersagt. Das Naturwaldreservat Crippels weist 31 ha auf und ist Teil der Waldzone Val Müstair.

Fakten

Fläche:

5'098 ha Wald der Gemeinde Val Müstair, davon 4'350 ha Produktivfläche, 237 ha Wald des Klosters St. Johann in Müstair, 42 ha Wald der Gemeinde Taufers (Südtirol), 103 ha Privatwald auf 44 Eigentümer verteilt

Schutzwald:

96% der gesamten Waldfläche (5'098 ha)

Waldstrassen:

63 km

Weitere Informationen