Tourismus

Gemeinde Val Müstair

Es hat viel zu bieten. Mehr, als die Einheimischen zugeben. Denn hier hängt man nichts an die grosse Glocke. Deswegen sei an der Stelle versichert: Diese Tourismusregion in unberührter Natur sorgt das ganze Jahr über dank vielfältigem Angebot an sportlichen Aktivitäten und einzigartigen Sehenswürdigkeiten für Spannung, Erstaunen und echte Ursprünglichkeit; Ein kleiner Vorgeschmack.

Das südöstlichste Tal Graubündens hätte viele Geschichten zu erzählen, wenn es sprechen könnte. Angefangen mit jener von Karl dem Grossen, der hier vor langer Zeit Entscheidendes geschaffen hat; heute ist es UNESCO Kulturstätte und beliebtes Ziel für Touristen.

Oder jene sportliche Erfolgsgeschichte, welche sich um einheimische Langläufer dreht, die zu Weltcupsiegern und Olympioniken wurden. Sie lernten auf Loipen, die sich zwischen den Grenzen zweier Nationalpärke befinden.

Auch das kulturelle Erbe dieses Tals in Form der rätoromanischen Sprache, der Sitten und Bräuche ist das Erzählen wert; über Generationen weitergegeben von den Einheimischen, den Jauers. Sie sind stolz auf ihre einmaligen Naturlandschaften, Kulturstätten und Werte, welche sie nachhaltig und achtsam pflegen.

Ein herzliches und echtes Baunvgnü – Willkommen ist allen, die bei den bescheidenen Jauers zu Gast sind, sicher.

Das ist das echte Val Müstair: Natur und Kultur vereint Moderne und Brauchtum.

Naturpark Biosfera Val Müstair

Die wunderschöne Landschaft des Tals vor der eindrücklichen Bergkulisse ist der Stolz des Val Müstair - seit 2010 schützt der Naturpark Biosfera Val Müstair die intakte Natur und einzigartige Vielfalt der Region.

Der Schweizerische Nationalpark

Einmaliger Artenreichtum auf 170km2 unberührter Natur bietet sich Gästen des Schweizerischen Nationalparkes, der an Val Müstair grenzt. Dank 21 Wanderrouten auf einem Wegnetz von 80 Kilometern ist die Flora und Fauna zu Fuss erlebbar.

Das UNESCO Biosphärenreservat Engiadina Val Müstair

Schutz der Vielfalt und Ressourcen stehen im Einklang mit dem nachhaltigen Umgang mit der Natur. Dies ist der Leitgedanke der UNESCO Biosfera Engiadina Val Müstair. Mit den Gemeinden Val Müstair und Scuol bildet der Schweizerische Nationalpark die Biosfera. Ein Biosphärenreservat ist eine Pflege- und Entwicklungszone, in welcher der Schutz der Artenvielfalt gewährleistet wird. Mittendrin sein können naturverbundene Gäste auf Erlebnis- und Wanderwegen, die in Staunen versetzen.

 

Das Kloster St. Johann Val Müstair

Der Legende nach begann alles im Jahre 800, als ein mächtiger Herrscher im Angesicht des Todes einen Schwur ablegte…

Was wir jedoch sicher wissen, ist, dass 1983 das Benediktinerinnenkloster in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurde. Denn es birgt den weltweit grössten und besterhaltenen Freskenzyklus aus dem frühen Mittelalter und ist damit Ebenbild der karolingischen Renaissance. Die Gemäuer des Klosters sind Zeitzeugen hoch- und spätmittelalterlicher sowie barocker Epochen. Laufende Ausgrabungen fördern immer wieder neue Erkenntnisse zur Baugeschichte zu Tage. Und so bestätigt sich, dass die Legende rund um die Entstehung, auf Fakten basiert:

Im Jahr 800 gelobte Karl der Grosse, wenn er dies überlebe, würde er zum Zeichen der Dankbarkeit ein Kloster spenden. Der mächtige Frankenkönig und späterer Kaier des römischen Reiches war auf dem Umbrailpass in einen Schneestrum geraten und fürchtete um sein Leben. Er entkam dem Schweizer Unwetter und er hielt Wort.

Die älteste Monumentalstatue Karls des Grossen steht noch heute in der Klosterkirche. Sie ist eine der vielen Sehenswürdigkeiten dieses Juwels karolingischer Architektur und Kunst: Das Kloster St. Johann Val Müstair.

«Es ist mehr als ein Monument, es ist lebendiges Kulturgut»


Der Wintersport und das Skigebiet Val Müstair

Keine Wartezeiten, kein Gedränge am Skilift. Klingt wie ein Traum? Ist es auch, aber in Minschuns ist er wahr.

Hier im kleinen, feinen Skigebiet im Val Müstair, wo sich besonders Familien wohlfühlen. Abseits der Skipiste, befinden sich Strecken für andere Wintersportler: Langlaufen kann man natürlich in vielen Wintersportregionen. Aber nur in Val Müstair wird mit dem ambitionierten Spitzenathleten Gianluca Cologna, dem Bruder von Dario, trainiert. Zum Beispiel auf der berühmten Sprintloipe in Tschierv. Das Val Müstair ist ihre Heimat, hier lernten sie diesen Sport kennen und lieben. Trainingsempfehlungen und Geheimtipps zu den schönsten Strecken vom einheimischen Spitzenathlet können sich Gäste an den Gianluca Cologna Langlauf-Days holen.

Wer Abwechslung zu den klassischen Wintersportarten möchte, findet diese auch im Val Müstair. Ob Winterwandern von Sta. Maria nach Müstair, den beleuchteten Schlittelweg von Lü nach Tschierv runter sausen oder den Weg vom heimischen Baum zum fertigen Möbelstück aus der Schreinerei Fuldera erleben; die Jauers freuen sich auf Sie!

Weitere Informationen

Aktiver Sommer im Val Müstair

Das spannendste Programm im Sommer bietet sich in Val Müstair mitten in der Natur.

Radwege für Mountainbiker ermöglichen das Naturerlebnis hautnah. Auch der seit 2011 stattfindende Bike-Marathon rund um den Nationalpark lässt Radfahrer-Herzen höherschlagen.

Wanderfans kommen ebenfalls in den Genuss der Schönheit des Val Müstairs im Sommer; 250 Wanderwegkilometer laden zur Entdeckungstour ein. Wer sich lieber vertikal fortbewegt, hat die Wahl aus fünf verschiedenen Routen im Klettergarten am Ofenpass unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen.

Weitere Informationen